Auf das falsche Pferd gesetzt

 

Dies Pferd dort ist ein schwacher Gaul,

es kämpft zwar, doch ist nichts dahinter,

ein glänzend Fell und ausgeprägte Muskeln

nur, es ist Fassade sei gewarnt

 

Da ist jenes Pferd viel besser,

das abseits und so traurig steht,

es wird zu Unrecht weniger gelobt,

obwohl es stark ist, welch’ Verdruss

 

Dies Pferd dort ist beliebt,

es muss nichts demonstrieren,

es zweifelt auch mal, braucht kein Rennen,

es weiss auch ohne dies um seinen Wert

 

Jenes Pferd hier weiss sich zu verkaufen,

es preist sich sehr bescheiden an,

wo Wetteifer, Gier und unverhohlnes Streben,

prangert es dies niedre Treiben laut als Schwäche an

 

Dies Pferd dort meint es schlecht,

es beisst, schlägt aus und futtert unterm Zaun hindurch,

es lässt sich striegeln und bewundern,

nur glaub ihm nicht, am Ende scheitert’s

 

Jenes Pferd, ich sage Dir,

es wird gewinnen, allem Widerstand zum Trotz,

man sieht es nicht, doch hat es ungeahnte Kräfte,

setz auf jenes und sag dem Blend adieu

 

Dieses Pferd, es scheint tatsächlich etwas müde,

Hinkt es allenfalls seit Kurzem gar?

Vielleicht ist doch nicht alles eitel Freude

und der Tip ist wahr, ist wahr

 

Jenes Pferd, zwar etwas arrogant und plaudrig,

macht mich zum Winner, unverdient,

es kann so viel und gibt von seinem Hafer ab,

grosszügig halt doch, ich lob das mir

 

Dieses Pferd, es kämpft tatsächlich,

aber nicht um Gold, Pokal, Applaus,

verdorb’nes Futter und das Gift der ihm gegolt’nen Pfeile

lähmt noch eine ganze Weile, Seele, Körper, Geist und Herz

 

Jenes Pferd derweil sich suhlt, wonnig in der Opferrolle,

überholt gar schnell, mal rechts, mal links

und gewinnt das vordergründ’ge Rennen,

holt heim, selbst was ihm nicht gehört

_________

Doch komisch, da hat der eine oder andre doch auf eben jenes Pferd gesetzt,

warum nur gibt es Null Gewinn dafür?

Nun, das lässt einfach sich erklären: Narziss manipuliert subtil, verkauft ein U als X,

spricht zwischendurch die Wahrheit – über sich – nur interpretierst Du falsch und wirst betrogen

 

Am Ende und auf lange Frist, verliert jenes Pferd und du damit,

was Du erst später – und allein – leidvoll realisieren wirst,

dieses Pferd jedoch, wird um ein paar Narben, vor allem aber der Freundschaft Tragkraft reicher sein,

die zuckersüss getarnt bis offnes Übel, als das erkennt und durchzustehen hilft

_________

Dieses Pferd, es hat ein fröhlich Wesen,

nicht unklug, dennoch ab und an naiv,

es wird ans Gute weiter glauben,

denn der Rest, er geht vorüber, irgendwann, Du wirst es sehn

 

Jenes Pferd, es ist ein mürrisch Ding,

von Sieg zu Sieg es jagt und wird bestaunt,

es merkt nicht, wie am Wesentlichen vorbei es galoppiert, denn

nicht Bewunderung macht glücklich, sondern Liebe, Liebe, ja die Liebe



3 Gedanken zu „Auf das falsche Pferd gesetzt“

  1. Bernhard Gross sagt:

    Wunderbare Fabel👏👏👏
    Liebe Grüße

    Bernhard

  2. Mario Delvecchio sagt:

    Eine sehr «schöne Pferde» Geschichte, ich glaube diesem Pferd auf einer fetten Wiese begegnet zu sein…….

    Liebe Gruess
    Mario

    1. Manuela Gebert sagt:

      Lieber Mario
      Ja die fetten Wiesen; sie sind es, solange sie nicht überfallen werden… dieses Pferd ist in mehreren Ländern aktiv: Letztes Jahr ist eines in Down Under gesichtet worden, es hat ziemlichen Flurschaden angerichtet, ähnlich den Steppenbränden, die dort öfters wüten; viel Land ist niedergetrampelt und es wird wohl länger nichts mehr wachsen auf diesem Boden. Doch Gott sei Dank erholt sich die Natur wieder und trotzt der Unbill.
      Häbs guet und grüsse alle von mir, Manuela

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.